JUMU Lager 2014

Am Freitag dem 1. August reisten Anna, Julia, Sabrina, Michaela, Moritz und Frischling Daniel mit Ihren Betreuern Philipp, Dominik, Theresa, Tabea und Köchin Alexandra zum Jungmusiklager nach Furx. Nach der ersten Probe wurde die Gegend erkundet. Zuerst ging es zum Aussichtspunkt, wo es einen tollen Blick auf das Vorderland gibt und dann vorbei am Reiterhof zurück zur Hütte. Am Abend besuchten uns Chronik Claudia und Obfrau Daniela welche dann begann die Jungmusikanten zu schminken. Es war aber keine Mädchenschminke, sondern Brandwunden, Abschürfungen und abstehende Fingernägel welche aufgemalt wurden. Bilder von den geschminkten gingen dann auf die Whatsapp Gruppe der GM Musik. Reaktionen:
Simon: „Des isch jo net normal. I hon denkt des sei a probenwochenend.“
Stefan: „Was tuasch du do dinna???? Amol ohne üs weg und denn des…“
Zum Abendessen gab es meine Lieblingsspeise: Schnitzelsemmel. Das Abendprogramm war ein Feuerwerk. Dies wurde auf 21:00 versprochen, fing aber mit einer Stunde Verspätung an und war kaum zu sehen, da es in der Schweiz war (Bundesfeiertag). Da wir mit dem Werwolf Spiel beschäftigt waren, hätten wir es auch fast verpasst...

Am Samstagmorgen kam Toni und Hildegard zu Besuch. Nach den leckeren Spagetti marschierten wir zum Peterhof, wo uns Toni eine Runde Eis spendierte. Gestärkt mit dem Eis ging es zurück zur Hütte, wo wir eine Marschprobe machten. Hier exerzierten wir in den Regen hinein. Welcher zum Glück der einzige Regen an diesem Wochenede war.
Am Abend kamen Johnny Junior und die Partymietzen Anna, Julia und Anja zu Besuch. Nach der ersten Spielrunde gab es Hamburger und Käswürste mit Landjäger. Dominik spielte am Lagerfeuer mit seiner Gitarre und wir sangen bis in die Nacht hinein. Ein Ständchen gab es dann auch noch für Stefan und Tom, welche am selben Abend ihren 40iger feierten. Wir stellten es dann auch auf Youtube! Leider kann man nichts erkennen, weil es schon zu dunkel war.

Der Sonntag ging dann sehr schnell. Da die Bettruhe erst vor kurzem war, begann das Frühstück etwas später! Philipp beim Frühstück zu Theresa: „Du bisch mir no gär net ufgfalla >>> Minus“. Nach der Vormittagsprobe bekamen wir leckere Tortillas und nach dem Abschlusskonzert mussten wir bereits wieder unsere Sachen packen.

Außer einigen aufgemalten Verletzungen ging das JUMU Lager problemlos vorbei. Vielen Dank an alle die uns besuchten und auch an die fleißigen Jungmusikanten, die lieber „Plus“ statt „Minus“ sammelten!

Bilder!