2018

Weihnachtskonzert 2018 wieder ein voller Erfolg

Nach 12 Jahren stand Christian Mathis beim Weihnachtskonzert am Stephanstag wieder am Dirigentenpult der Gemeindemusik. Damit war ein unterhaltsamer und abwechslungsreicher Konzertabend bereits vorprogrammiert. Der volle Laurentiussaal trug natürlich mit bei zum musikalischen Höhepunkt unseres Vereinsjahres.

Das Konzert begann mit dem Auftritt unserer Jugendkapelle unter der Leitung von Bernhard Berchtel.
Gleich sechs von ihnen konnte das JMLA-Abzeichen überreicht werden.
Bronze: Lea Rauch, Johannes Divis, Jonathan Berchtel, Niklas Amann
Silber:   Anna-Lena Schnetzer, Emanuel Divis 

Im ersten Konzertteil bildete die vierteilige Suite "Robinson Crusoe" den ersten Höhepunkt des Konzerts. Christian wusste die 52köpfige Musikantenschar von Anfang an zu motivieren und und ließ den ersten Teil mit dem zünftigem Militärmarsch "Regimentsparade" ausklingen.
Der zweite Abschnitt wartete dann mit mehreren Highlights auf. Angefangen vom Klezmer Karneval über berühmte Melodien von Simon & Garfunktel bis zur Filmmusik von Hans Zimmer. Nicht weniger als 5 Tubisten sorgten bei diesem Konzert für eine vollklingende Basis auf der leider nicht gerade vorteilhaften Bühne. 

Nach dem Konzert konnte sich das Publikum im rasch umgebauten Laurentiussaal noch mehrere Stunden mit den Musikanten über das bestens gelungene Konzert unterhalten.

Musikausflug nach Altusried im Allgäu (20.-22. August 18)

200 Jahre MV Altusried - ein geeigneter Anlass, unser letztjähriges Bezirksmusikfest und Jubiläumsjahr mit einem verdienten Vereinsausflug abzuschließen.

Am Freitag bringt uns Bassist Tom als Chauffeur zuerst nach Baad im Kleinen Walsertal. Dort wandern wir auf die Bärgunthütte, wo uns die außergewöhnliche Hüttenwirtin Sabine mit ihrer Älplerkost und ihren saftigen Sprüchen bestens unterhält.
Obwohl unser spontanes Weisenbläser-Quintett so gut spielt, versucht Sabine, die Qualität mit ihrem Hausschnaps noch zu verbessern. Schweren Herzens treten wir am Nachmittag die Weiterfahrt nach Kempten an, wo wir am Abend in einem zünftigen Brauereilokal die deftige Allgäuer Küche kennenlernen.

Der Samstag beginnt regnerisch. Trotzdem fahren alle mit zum weltberühmten Schloss Neuschwanstein. Während sich die eine Hälfte im touristenverseuchten Füssen die Zeit um die Ohren schlägt, marschiert die andere Hälfte hoch zur Marienbrücke, wo sich ein wunderbarer Blick auf das Märchenschloss bietet. Abends geht es dann in Dirndl und Lederhosen mit dem Bus nach Altusried, wo die Scherzachtaler Musikanten mit Norbert Gälle (Komponist des "Böhmischen Traums") bereits für ausgezeichnete Stimmung im Festzelt sorgen. Jung und alt steht bereits nach kurzer Zeit für den Rest des Abends auf den Bänken. Die "Lausbuam" toppen dann ab 22 Uhr die Stimmung nochmals auf einen kaum zu überbietenden Höhepunkt. Das "Maß" fließt in Massen. Ab 1 Uhr starten die ersten Versuche, den etwas lausigen Taxidienst nach Kempten in Anspruch zu nehmen, was bei jeder Gruppe mit mind. 1 Stunde Wartezeit verbunden ist. Trotzdem kommen alle bestens gelaunt ins Hotel zurück. 

Nach dem Sonntags-Frühstück über den Dächern von Kempten geht's um 11 Uhr wieder zurück ins Festzelt nach Altusried. Der Wettergott meint es gut - mit uns und den Veranstaltern - denn während des Frühschoppens im 3500-Mann-Zelt schüttet es draußen genau bis 13 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt startet auf der Festwiese der Gesamtchor mit über 2000 Musikanten (!!). Beim anschließenden Festumzug mit 96 Gruppen haben wir zwar die hohe Startnummer 81, doch es ist ein einmaliges Erlebnis, durch die riesige Menschenmenge von mehreren Tausend Zuschauern durch Altusried zu marschieren. Nicht weniger als 11 Märsche dauert der Jubiläumszug.
Der gewaltige Fahneneinzug mit der MK Kimratshofen und der nachmittägliche Auftritt der MK Reichholzried bringen nochmals die  Superstimmung vom Samstagabend zurück. Ein blasmusikalischer Leckerbissen folgt dem anderen. Doch um 18 Uhr heißt es Abschied nehmen aus dem gastfreundlichen und geselligen Allgäu - leider ohne Fahnenschleife unserer Fahnenpatin, die am nächsten Tag - aus noch nicht erforschten Gründen - in der Weinlaube auftaucht und mit 5 Tagen Verspätung in Schnifis eintrifft. 

Die Bildergalerie vom Bezirksmusikfest Altusried ist HIER

Festbesuche 2018

Heuer waren wir am 1. Juni beim Musikfest in St. Gerold, am 17. Juni beim Bezirksmusikfest in Gantschier und am 18. August als krönender Abschluss beim Musikfest in Laterns zu Gast.
Die Festführer Othmar Stuchly, Siegfried Fitz und Günter Nesensohn gaben sich dabei mehr als großzügig. Vielen herzlichen Dank.

Musikfest in St. Gerold - UmzugMusikfest in St. Gerold - FestführerverabschiedungBezirksmusikfest in Gantschier - Marketenderin Julia mit Festführer

 

Tanzen zu Blasmusikklängen (26. Mai 2018)

Neue Wege einschlagen hat schon etwas an sich.

Schon mehrere Jahre trainieren während den Dienstag-Proben der Gemeindemusik Schnifis einige Turnier-Tanzpaare gleich nebenan im Turnsaal der Volksschule. Mit dabei das erfolgreiche Tanzpaar Dietburga & Heinz Hutter aus Schnifis. Kpm. Martin Bürgermeister hatte darum die Idee, Musik und Tanz für einen Abend lang zu verbinden. Dazu hat er zusätzlich die Trachtengruppe aus seiner Heimatgemeinde Nenzing für einen gemeinsamen Auftritt eingeladen.

Die Gemeindemusik Schnifis begleitete am Samstag, den 26. Mai im gut besetzten Laurentiussaal die beiden Tanzgruppen abwechselnd mit folkloristischen und rhythmischen Tanz-Melodien wie  Cha-cha-cha, Tango, Slow Fox, etc.

Das Publikum zeigte sich begeistert über diesen äußerst abwechslungsreichen Abend und lohnte die Aufführenden mit langem Szenenapplaus.

 

Begeisternde Jungmusikanten spielten im DREIKLANG (21.4.2018)

Eine Premiere gab es am Samstag, den 21. April, im Laurentiussaal in Schnifis zu hören. Die von Lothar Uth ins Leben gerufene Brass-Band Düns (Mädchen und Jungs aus Düns und Dünserberg) spielte zusammen mit der Jungmusik aus Schnifis zu einem gemeinsamen Konzert auf.

Jugendkapellmeister Martin Bürgermeister hatte ein humorvolles Drehbuch zusammengestellt, bei dem das zahlreich erschienene Publikum mittanzen, mitmarschieren und mitklatschen konnte. Die Leistung der eifrig aufspielenden Kinder konnte sich wirklich sehen und hören lassen.

Im Anschluss an das Konzert durften die zuhörenden Kinder alle Instrumente ausprobieren und konnten sich so schon ein Bild vom bevorstehenden „Tag der offenen Tür“ bei der Walgaumusikschule machen. Herzlichen Glückwunsch an unsere Jungmusikverantwortlichen Johnny und Martin zu diesem gelungenen Einklang im DREIKLANG!

Die Jungmusikanten im vollen EinsatzLothar mit seinen Dünser BrassernDer ganze Saal macht mitFrüh übt sich...