2019

Gelungene Premiere beim Schnifner Weihnachtskonzert 2019

Erstmals in der 92jährigen Vereinsgeschichte stand beim Weihnachtskonzert am Stephanstag mit Monika Barcsai eine Frau am Dirigentenpult. Und das hatte es in sich. Mit viel Elan und Disziplin waren die 52 Schnifner MusikantInnen (ohne Aushilfe!) beim sehr gehörfälligen Programm am Werk.

Nach dem schmissigen Eröffnungsmarsch „Kaiserin Sissi“ glänzte Jung-Tubist Tobias Mähr beim „Concertino für Tuba“. Gefühlvoll und technisch sauber spielte er seine Kadenzen und Solostellen. Bei Shostakovitsch´s „Waltz No. 2“ und dem harmonischen Verdi-Medley hatte Kpm. Monika mit ihrem sauberen Dirigat die MusikantInnen stets „im Griff“.

Vor der Pause durfte Obmann Philipp Amann die vereinsinterne Ehrung als 20jähriger Funktionär entgegennehmen. Vize-Obmann Oswald Amann würdigte Philipps Verdienste als langjähriger Jugendreferent und gleichzeitig deren Dirigent.

Als Überraschung fing der zweite Teil mit einem Solopart im Saalfoyer an. Peter Moll, Oswald Amann und Tobias Mähr leiteten die Polka „Von Freund zu Freund“ gefühlvoll ein, bevor das Orchester dieses Stück mit viel Schmiss und Bravour weiterspielte. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die Uraufführung des Goppa-Marsches, den Erik Manjak (Kapellmeister in Thüringerberg) zusammen mit seiner Partnerin Kpm. Monika Barscai extra für die beiden Kapellen von Schnifis und Thüringerberg komponiert hat.

Mit Melodien aus dem Filmmusical „La la land“ sowie Kult-Hits der 80er Jahre zeigten die Musikanten abschließend, was sie im modernen Bereich „draufhaben“.

Das Konzert wurde – wie immer – von den Jungmusikanten unter der Leitung von Bernhard Berchtel eröffnet. Felix und Marie Bachmann, Niklas und Tabea Amann erhielten dabei das Bronzene Leistungsabzeichen sowie Jakob Schnetzer und Maria Divis das Junior-Abzeichen.

Das Weihnachtskonzert wurde im vollbesetzten Laurentiussaal mit großer Begeisterung aufgenommen und mit langem Applaus belohnt.