Frühlingskonzert 2016 mit Ehrungen

Die geehrten JubilareJungmusik im EinsatzKpm Martin als BöhmenmusikantVollbesetzter Laurentiussaal







Ein stimmungsvolles und sehr familiäres Konzert konnten die zahlreichen Zuhörer im Laurentiussaal  beim Frühlingskonzert der Gemeindemusik Schnifis erleben. Im 
Mittelpunkt stand die Ehrung von fünf Musikanten für ihre 40jährige Vereinstätigkeit. Die Verdienste um den Verein wurden für Hermann Nigg, Bernhard, Gebhard, Günter und Johannes Berchtel von Kpm. Martin Bürgermeister und Obfrau Daniela Schregenberger im Duett in sehr professioneller und humorvoller Art präsentiert. Durch ihre langjährigen Funktionärstätigkeiten haben die Geehrten sehr zum guten Klima in der Kapelle beigetragen. Die persönlichen Musikwünsche aller 5 Jubilare bildeten somit auch den ersten Programmteil. Im zweiten Teil ließ Kpm. Martin dann seine böhmischen und Oberkrainer Sangeskünste erklingen, die vom Publikum bejubelt wurden.
Zur Eröffnung des Abends spielte Philipp Amann mit seinen Jungmusikanten auf. Dabei konnte Lea Witwer ihr Junior-Abzeichen entgegennehmen.
Im Anschluss an das Konzert wurden die Jubilare in einer abwechslungsreichen Dia-Show nochmals in ihr vielfältiges "Bild" gerückt.
Alles in allem ein sehr persönlich gestaltetes Konzert zur würdigen Belohnung der verdienten 40er-Jubilare.

Musikball 2016 Europa-reif

Unter dem Motto „Europa“ stand der Musikball 2016 - und die musik-, sprach- und tanztalentierten Musikantinnen lieferten wieder ein Programm, dass das zahlreich erschienene Publikum ausnahmslos begeisterte..

Jungmusikantin Anna führte als Griechische Göttin souverän durch das Programm.

Die Sprechnummern (Schnifis-Englisch-Sprachkurs, Apres-Ski-Bar-Klamauk, Wortakrobatik mit über 200 Filmen, EU-Reporter in der Bütt) wechselten mit dem blasmusiklischen Auftakt der Europa-Combo, der Song-Contest-Einlage der "Matadores" sowie dem Cancan-Tanz der Moulin-Rouge-Girls ab. Volle Begeisterung lösten die 5 selbst synchronisierten Kurzfilme aus dem Dorf- und Vereinsgeschehen aus. Diese wurden nur noch von der akrobatische Schlussnummer der 6 europäischen Schnifis-Auswanderer getoppt.

Ein fleißiges Küchenteam verwöhnte die Gäste mit allerlei Köstlichkeiten und auch das Team an der Bar arbeitete flink bis in die Morgenstunden. Nach dem Programm spielte die Tanzkapelle „Noise“ auf und es wurde recht fleißig bis spät in die Nacht hinein noch das Tanzbein geschwungen. Obfrau Daniela Schregenberger konnte zu recht stolz über die Leistungen der Musikantinnen und Musikanten sein.

Hier gehts zu den Fotos

Weihnachtskonzert 2015

Ein voller Erfolg wurde auch das heurige Weihnachtskonzert im mehr als vollbesetzten Laurentiussaal. Kpm. Martin Bürgermeister hat mit seiner Stückauswahl aus Oper, Operette, Film und Musical in das musikalische Herz sämtlicher Zuhörer getroffen - egal ob jung oder alt. Den klassischen Märschen aus dem "Zigeunerbaron", "Figaros Hochzeit" und Aida standen die Ohrwürmer aus dem "Weißen Rössl", "My fair Lady" und dem "König der Löwen" gegenüber. Die Sopranistin Julia Großsteiner aus Nüziders wusste bei der Arie "O mio babbino caro" und dem Elisabeth-Song "Ich gehör nur mir" zu glänzen. Als bei der Gesangs-Zugabe, dem "Weibermarsch" aus der "Lustigen Witwe", Julia zusammen mit Kpm. Martin im Duett sang, war das Publikum kaum mehr zu halten.

Das große Lob für die 48 MusikantInnen der großen Kapelle darf auch an die Jungmusikanten unter Philipp Amann ausgesprochen werden, die traditionell zum Auftakt des Konzerts spielten. Emotionaler Höhepunkt dabei war das spezielle Weihnachtslied für die Neo-Marketenderin Michaela Perl, die nach ihrer lebensbedrohenden Krankheit im Frühjahr einen Blumengruß der Jungmusikanten entgegen nehmen durfte. Hochachtung an diese persönliche Geste!

Michaela - ein Fest für dein Leben


Genau am Tag unserer Generalversammlung im März erreichte uns am Morgen die Hiobs-Botschaft über die schwere Krankheit, die unsere nagelneue Marketenderin Michaela Perl so plötzlich erlitten hatte. Wochenlang kämpften die Ärzte um ihr Leben, welches nach mehreren schweren Operationen doch noch gerettet werden konnte. Viele Menschen aus Michaelas Umgebung haben mit ihr und ihrer Familie mitgelitten und sich riesig über die Genesung gefreut.
In großer Dankbarkeit lud die Familie zum "Fest des Lebens" ein, welches am 19. September mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche begann und anschließend im vollbesetzten Laurentiussaal fortgesetzt wurde. Das volle Gotteshaus und der ebenso volle Saal zeigte die große Freude des ganzen Dorfes und voll Stolz konnte Michaela erstmals in der Marketenderinnentracht ihr "neues" Leben feiern.

Musikausflug Schönenbach (Bregenzerwald)



Gerade noch rechtzeitig vor Schulbeginn führte uns der irische Chauffeur Brandon von Loacker Tours in den irre schönen Bregenzerwald. Ziel war das Traditions-Gasthaus Egender in Schönenbach, wo wir mit den legendären Käsknöpfle des Hauses verwöhnt wurden. Jugendreferent Philipp hatte für den Nachmittag ein unterhaltsames Gruppenspiel (Unser Mann kann...) vorbereitet, bei welchem viele Ausflugsteilnehmer ihr Wissen, Trinkvermögen oder handwerkliches Geschick beweisen konnten.

Sie wünschten - wir spielten!

Als voller Erfolg kann unser Wunschkonzert vom 6.6. bezeichnet werden.
Trotz Fussball-Konkurrenz (CL-Finale) konnten wir im fast voll besetzten Laurentiussaal die musikalischen Wünsche unserer "Großspender" von der Haussammlung erfüllen, die von Kpm. Martin originell zusammengestellt und von Obfrau Daniela professionell präsentiert wurden.

 

Dabei glänzte Martin nicht nur als Dirigent sondern auch als ausgezeichneter Solist auf der Tuba (Tubamuckl), dem Piccolo (Florentiner Marsch) und zudem als Sänger bei div. Musikwünschen. Das Konzert galt als großer Dank für die großartige Unterstützung der Bevölkerung und vieler Sponsoren für die neue Tracht. Großes Lob für die tolle Arbeit erhielten die beiden anwesenden Trachtenschneiderinnen Anita Nigg (Frauentrachten) und Rebecca Ott (Männertrachten).

Während die Jungmusikanten das Programm unter der Leitung von Philipp Amann eröffneten, gab es nach dem offiziellen Schluss noch eine musikalische Überrraschung an der Weinlaube. 7 Musikanten hatten für das Dorforiginal und gebürtigen Kärntner Mario Setz extra die “Mölltalleitn” als Gesangsnummer einstudiert, die mit einem Riesenapplaus bedacht wurde.

Folgende Jungmusikanten erhielten nach ihrem Auftritt das JMLA-Leistungsabzeichen:
 Bronze: Anna Oberhuber
 Junior: Daniel Amann, Marie Schnetzer und Emanuel Divis

 --> Pressebericht

 

.

Tag der Blasmusik 2015

Mit klingendem Spiel durch die Gassen und Straßen von Schnifis versuchten wir, am Abend des 30. April sowie am darauf folgenden Sonntag, den Mairegen zur vertreiben. Doch dieser sorgte immer wieder dafür, dass wir bei uns gut gesinnten Freunden unterstehen durften bzw. mussten. Leider konnten wir dadurch heuer nicht alle Winkel des Dorfes besuchen, was wir natürlich im nächsten Jahr wieder nachholen werden. Am Sonntag durften wir zwischendurch auch noch die Erstkommunion in Düns musikalisch umrahmen, wobei wir auch dort von einigen Freunden kulinarisch bestens versorgt wurden. Am Nachmittag luden die 5 Jubilare des vergangenen Jahres alle Musikanten zum Abschlusshock in den Laurentiussaal ein, der mit viel Humor und nach einigen Zeigerumdrehungen fröhlich zu Ende ging.

Bürgermeister-Ständchen in Schnifis und Düns

Sowohl in Schnifis wie auch in Düns machten wir den alten und neuen Bürgermeistern unsere musikalische Aufwartung. Unser Bassist Anton Mähr wurde bei der Gemeinderatswahl mit 76% als Bürgermeister bestätigt und somit konnten wir nach der konstituierenden Sitzung am 26. März
nicht nur zu seiner Wiederwahl gratulieren, sondern auch die neu gewählten Gemeindevorstände als Dirigenten einteilen.
In Düns kam es nach 22 Jahren zur Ablösung von Alt-Bürgermeister Ludwig Mähr, dessen Amt nun in den Händen von Gerold Mähr liegt. Ludwig war unserem Verein in seiner gesamten Laufzeit immer gut gesinnt und so spielten wir gerne zu seiner Verabschiedung am 9. April beim Dünser Dorfzentrum.

Musikball 2015 "Tierisch guat"

Kpm. Martin mit seiner TierherdeFast zwei Stunden konnten wir auch heuer wieder das zahlreich erschienene Publikum bei der öffentlichen Generalprobe und beim Musikball am Samstag unter dem Motto "Karneval der Tiere" unterhalten.

Die Highlights des Programms 

o die Tier-Weihnacht (Fabienne, Sabrina, Cornelius und Pascal)

o die "Wilden Hühner" Raffaella und Claudia mit dem coolen Gockel Stefan

o "Pink Panther" Simon mit seinen Kommissarinnen Anja, Julia und Sabrina 

o unser Bassist Tom als "Conchita Wurst im Tierheim"

o Kapellmeister Martin als Zauberflötist und Hühnerfänger

o "Hugh Hefner" Heinz mit den Playboy-Bunnies und Sängerin Verena

o die "Bauer"-Point-Präsentation "Ja natürlich" unserer Obfrau Daniela

o die traditionelle Büttenrede von Gebhard - heuer als "Staatswappen-Adler"

o die von Lisi Legat choreographierte Abschlussnummer "Der sterbende Schwan" mit Primaballerino Hannes, Johannes, Pascal, Philipp und Gemeinde-Stefan

Fantastisch auch die wunderschöne Bühnenkulisse, die v.a. von unserem Lehrertrupp Oswald, Andrea und Bernhard Berchtel in wochenlanger Arbeit angefertigt wurde.

Großes Lob verdient das professionelle Technik-Team (Dietmar, Bernhard, Tobias und Dominik) sowie das Küchenteam unter Leitung von Peter Moll. Das Duo „Gravensteiner“ verlängerte nach dem Programm die gute Stimmung bis in die späten Nachtstunden und im „Hasenstall“ verpflegte  Bar-Chef Philipp Amann mit seinen „Hasen“ die durstige Gästeschar.

Als weiteres Highlight an diesem Tag beschenkte Julia im LKH Feldkirch unseren 1. Trompeter Oswald mit Töchterchen NORA. Herzlichen Glückwunsch von allen Musikanten!


Weitere Fotos zum Ball findet ihr hier

Erfolgreiches Weihnachtskonzert 2014

Ein vollbesetzter Laurentiussaal sorgte für einen grandiosen Schlussapplaus, nach dem Kpm. Martin Bürgermeister mit uns Musikanten die letzte Zugabe zu einer "Klangreise durch das 20. Jahrhundert gespielt hatte. Sie applaudierten für

- den musikalischen Auftakt durch die Jungmusikanten unter der Leitung von Philipp Amann. Als Gesangssolistin stellte dabei Michaela Amann ihr Talent unter Beweis

- den neuen Vereinrekord an absolvierten Jungmusiker-Leistungsabzeichen. Nicht weniger als 10 Kinder und Jugendliche konnten ihr Abzeichen und die Ehrenurkunde dafür in Empfang nehmen. 10 JMLA-Verleihungen

- den grandiosen ersten Teil der "alten" Musikanten, bei dem v.a. das dramatische Tonbild "Das weiße Inferno" und die Filmmelodien zu "Charles Chaplin" besonders beeindruckten.

- die 3 Solostücke im zweiten Teil, bei dem Cornelius Amann als "alter Brummbär" auf seinem Fagott brillierte, Sophia Berkmann ihre Jazzqualitäten auf dem Altsaxophon zeigte und die bereits routinierte Sängerin Nina Berchtel mit dem Titanic-Hit "My heart will go on" sich einmal mehr in die Herzen der Zuschauer sang.

- das schicke neue Outfit, in dem sich die 50 Musikantinnen präsentierten. Besonders die neuen Frauentrachten sorgten für einen außerordentlichen Blickfang des Publikums.

- die gewohnt fachkundige Ansage durch Renate Veith-Berchtel, die die einzelnen Musikstücke in interessante Hintergrundgeschichten verpackte.

Alles in allem ein Riesenerlebnis für alle Musikanten, die sich über den so zahlreichen Besuch trotz des plötzlichen Winterbeginns sehr freuten. 

Die JMLA-Auszeichnungen:

Gold:         Cornelius Amann (Fagott)

Silber:        Pascal Berchtel (Fagott), Tobias Mähr (Posaune), Stefan Veith (Klarinette)
Bronze:       Lisi Legat (Querflöte), Sabrina Amann (Klarinette), Anna-Lena Schnetzer (Trompete)
Junior:        Ramona Wiederin (Horn), Peter Darnai und Moritz Geiger (Posaune)

 

Unterkategorien